Teilen wie St.Martin - Spendenaktion der Grundschule Taläcker

 

Wie jedes Jahr hieß es auch dieses Jahr in der Grundschule Taläcker "Wir  teilen wie St.Martin".

Alle Kinder der Schule brachten von zu Hause haltbare Lebensmittel mit, die sie in der Schule auf den großen Spendentisch legten. Der füllte sich von Tag zu Tag mehr. Schließlich packten die Viertklässler am 23.11. alle Spenden in ihre mitgebrachten Rucksäcke und trugen sie zum Tafelladen nach Künzelsau, wo sie Thomas Kallerhoff , der Leiter der  Diakonie Künzelsau schon erwartete.

 

 

der gefüllte Gabentisch
Jana hatte 3 Packungen Mehl, einen Liter Milch und Shampo im Rucksack- das war ganz schön schwer. Auch Veronika fand den Transport anstrengend, "aber wir haben es geschafft!".

"Ich dachte, der Tafelladen ist groß, aber er ist nur so groß wie mein Zimmer!", stellte Jana überrascht fest. Herr Kallerhoff kündigte  ein  Spiel an und teilte "duplos" zum Naschen aus- aber sie reichten nicht für alle! "Erstmal war ich voll beleidigt, weil ich nichts bekommen hatte. Aber dann mussten die anderen teilen und ich war froh!"  Jetzt schienen alle zufrieden. Wie es ist, wenn die einen viel haben und die anderen nicht - das war für einen kurzen Moment deutlich zu spüren. Was für eine einprägsame Erfahrung, um den Sinn des Tafelladens zu verstehen!

Thomas Kallerhoff erklärte den Kindern, wie der Tafelladen funktioniert und beantwortete geduldig alle ihre Fragen.Dann packten die Kinder ihre gefüllten Rucksäcke mit allen Spenden aus und machten sich schließlich wieder auf den Heimweg. Letizia meinte: "Es fühlt sich gut an, wenn man anderen helfen kann!".

Wissen Sie, was "Freiamtliche" sind? Ohne sie gäbe es keinen Tafelladen. Den Begriff erfanden die Kinder. Sie dürfen raten!

 

   
© Grundschule Taläcker