Aktionstag Sprache

Text: N. Eppler, Fotos: P. Otrembka

Wie viele Schulen und Kindergärten in Künzelsau beteiligte sich auch die Grundschule Taläcker am Aktionstag Sprache. An diesem Tag stand die Sprache im Mittelpunkt und die Kinder wurden rund ums
Sprechen / Schreiben / und den Wortschatz gefördert und gefordert.

An der Grundschule Taläcker bildete das Puppentheaterstück 'Wem gehört das Wasser?' den Ausgangspunkt der Aktion. Im Anschluss daran fand eine Nachbereitung und Vertiefung in den einzelnen Klassen statt.

Das Puppentheater wurde in der Puppenspiel-AG (eines der zahlreichen Angebote im Bereich unserer Ganztagsschule) von Frau Bajmler und Frau Hildebrandt im Vorfeld mit einigen Schülerinnen der dritten und vierten Klassen vorbereitet und eingeübt. Diese AG ist ein fester Teil unserer alltäglichen Sprachförderung der Schule. In diesem Angebot lernen Kinder vielfältige Geschichten kennen und spielen sie mit Handpuppen nach. Die hierfür benötigten Handpuppen basteln und gestalten sie selbst in der AG 'Handpuppenwerkstatt'. Neben der Sprache entwickelt sich bei den Puppenspielern dort auch Teamfähigkeit, Kreativität, Selbstvertrauen und Ausdrucksfähigkeit.

Die Geschichte des Theaterstückes spielte in Afrika, wo das Wasser knapp war. Alle Tiere teilten sich das Wasser einer Lagune. Bis der Elefant verkündete: „Das Wasser gehört mir! Niemand darf von ihm trinken!“ So beauftragte er die Schildkröte sein Wasser zu bewachen, solange er sich auf die Jagd begab. Zunächst schickte die Schildkröte also alle durstigen Tiere weg und ließ sie nicht trinken. Doch eines Tages hielt sie es nicht mehr aus und gab das Wasser frei. Als der Elefant zurückkam, wollte er die Schildkröte zur Strafe zerbeißen.

Bevor er das tun konnte, kamen jedoch alle Tiere, die vom Wasser getrunken hatten, stellten sich schützend vor die Schildkröte und verjagten den Elefanten schließlich mit vereinten Kräften.

 

Die tolle Aufführung verfolgten die Schüler der Grundschule Taläcker sehr aufmerksam.

Nach dem tosenden Applaus, den die Akteure der Vorführung bekamen, gingen alle Schüler in ihre Klassen um dort an der Sprachförderung weiterzuarbeiten.

 

Die Erstklässler hatten für diesen Tag schon im Vorfeld Stabfiguren gebastelt, mit denen sie das Stück nachspielten.

Auch in Klasse zwei wurde das Theater nachgespielt. Hierzu hatten die Kinder ihre Kuscheltiere mitgebracht. Mit Freude spielten die Schüler die Geschichte nach. Beim Nachspielen konzentrierten sich die Kinder auf die Wortbeiträge der einzelnen Tiere. Sie lernten hierbei sich in Rollen hineinzuversetzen, sich sprachlich verständlich auszudrücken und etwas vor der Klasse zu präsentieren. Der Wortschatz wurde durch diesen spielerischen Sprachanlass angeregt. Außerdem übernahmen die Schüler in der Gruppenarbeit Verantwortung für ihre Rolle und mussten sich in und mit ihrer Gruppe arrangieren und hierbei ihre Meinung und ihre Beiträge formulieren.

 

In Klasse 3 wurde die Geschichte nacherzählt. Anhand von szenischen Fotos aus der Aufführung verfassten die Schüler dann in Kleingruppen passende Texte. Diese Schreibaufgabe war für die Schüler sehr motivierend, vor allem weil aus ihren Texten zusammen mit den Fotos ein Bilderbuch entstehen wird. In Klasse 3 und 4 standen vor allem die Wortschatzarbeit und die Entwicklung des sprachlichen Ausdrucksvermögens im Fokus des Lernzuwachses.

 

Die Viertklässler tauschten sich in ihrer Klasse zunächst über das Thema 'Freundschaft' aus und sammelten Wörter, die zu diesem Begriff passten. Danach schrieben sie ein Gedicht in Kleingruppen zum Thema 'Freundschaft'. Auch dieser herausfordernden Aufgabe stellten sich die Schüler motiviert.

Der Aktionstag Sprache wurde von den Schülern der Grundschule Taläcker gut angenommen, sie widmeten sich mit Freunde und Kreativität der Arbeit an und mit Sprache und entwickelten so ihre sprachlichen Fähigkeiten weiter.

Auszüge und Verse der 'Dichter':

 „Freunde spielen im Matsch

und machen Quatsch.“

 „Mit Freunden kann man viel machen

und lustige Sachen machen.

Freunde sind immer da

und sind immer wunderbar.

Mit Freunden kann man ins Kino gehen

und man muss freundlich miteinander umgehen.

Freunde sind immer hilfsbereit

und mögen gar keinen Streit.“

 

Hier gibt es das Puppentheater als Video

 

 

   
© Grundschule Taläcker